Unsere Angebote

Dauerpflege

Pfleger und Patientin im SGN 2016

Die Pflege und Betreuung unsrer Bewohnerinnen und Bewohner erfolgt in 4 unterschiedlichen Bereichen:

  • Wohnbereiche 1.OG und 2.OG. Beide Wohnbereiche sind in der räumlichen und organisatorischen Struktur einander angeglichen. Auf jeder Etage leben jeweils 33 Bewohnerinnen und Bewohner mit unterschiedlichem Pflege- und Unterstützungsbedarf. Die Einzel- und Doppelzimmer (16) sind mit Möbeln ausgestattet. Eigene kleinere Möbelstücke, Bilder oder Wandschmuck können gerne mitgebracht werden.  
  • Dem Wohnbereich im 1. OG ist ein erweiterter kleiner Wohnbereich im EG zugeordnet. Dort leben insgesamt 7 Bewohnerinnen und Bewohner.
  • Tagesbetreuung im EG: Im Erdgeschoss befinden sich die Räumlichkeiten für einen ein separaten Betreuungsbereich für Bewohnerinnen und Bewohner mit einer Weglaufneigung oder einen besonderen Betreuungsbedarf. Speziell geschulte Mitarbeiterinnen ermöglichen ein individuell abgestimmtes Angebot zur Tagesgestaltung.

    Je nach Bedarf können bis zu 10 Bewohnerinnen und Bewohner des Hauses in der Tagesbetreuung ihren Tag verbringen.  Ein dazugehöriger und abgegrenzter Gartenbereich ermöglicht jederzeit den freien und eigenständigen Aufenthalt an der frischen Luft.

Kurzzeit- und Verhinderungspflege 

Zwei eingestreute Kurzzeitpflegeplätze ermöglichen im Rahmen einer Kurzzeit- oder Verhinderungspflege eine zeitlich begrenzte Pflege- und Betreuung für die Dauer von jeweils bis zu 28 Tagen. 

Küche und Ernährung 

In der hauseigenen Küche werden die Mahlzeiten täglich frisch zubereitet.  Beim Einkauf werden regionale und saisonale Marktangebote berücksichtigt. Die Speisen werden in Wärmewägen in die Wohnküchen gebracht und das Essen direkt auf die Teller portioniert. Individuelle Essenswünsche können hierbei optimal berücksichtigt werden.

In den Verpflegungskosten sind enthalten: Die Kosten für Frühstück, Mittagessen, Nachmittagskaffee mit Kuchen oder Gebäck, Abendessen und ggf. Zwischenmahlzeiten. Kaffee, Tee, Milch, Mineralwasser sind in unbegrenzter Menge erhältlich.

Hinweis: A
lkoholische Getränke, Fruchtsäfte, Cola, Fanta oder andere gesüßte Getränke sind nicht in den Verpflegungskosten enthalten. Sie können über die Küche bestellt werden. Bitte wenden Sie sich bei Wunsch und Bedarf an das Pflegepersonal. Anhand einer Liste werden die Getränke über die Heimkostenrechnung bargeldlos abgerechnet.


Wäsche und Reinigung 

  • Die Wäsche der Bewohnerinnen und Bewohner wird in der hauseigenen Wäscherei gewaschen.
    Bewohnerwäsche, die chemisch gereinigt werden muss, kann gegen Aufpreis in eine externe Reinigung gebracht werden. 
  • Die Kleidungsstücke werden mit den Bewohnernamen gekennzeichnet.
  • Bettwäsche wird außer Haus in einer Großwäscherei gewaschen.
  • Im Alltag hat sich die Anschaffung von Bekleidung bewährt, die auch bei höheren Temperaturen gut in einer Waschmaschine  gewaschen werden können. Eigene Handtücher können gerne mitgebracht werden.                                                             

Hinweis: Wenn Sie Ihrem Angehörigen/Ihrer Angehörigen ein neues Kleidungsstück mitbringen, denken Sie bitte daran, dies erst beim Pflegeteam abzugeben, so dass es mit Namen versehen werden kann. Ohne Namenskennzeichnung ist eine Zuordnung von Kleidungsstücken ansonsten kaum mehr möglich.

Durch das Waschverfahren in Industriemaschinen werden die Textilien stärker als in haushaltsüblichen Maschinen beansprucht.

Die Reinigung der Zimmer und der Gemeinschaftsräume erfolgt durch die Mitarbeiterinnen des hauswirtschaftlichen Teams. 


Haustechnik 

Für alle Fragen rund um die Möblierung und den Einsatz elektrischer Geräte ist  Herr Thalheimer als Haustechniker  Ansprechpartner im Hause. Eigene Kleinmöbel oder Bilder können gerne mitgebracht werden.

Zum Schutz des Parketts ist es notwendig, Möbelstücke mit Filzgleitern auszustatten. Das Aufhängen der Bilder erfolgt durch Herrn Thalheimer.

Sofern elektrische Geräte wie TV-Gerät, Radio, PC oder Nachttischlampen mitgebracht werden, ist aus sicherheitstechnischen Gründen beim Einzug eine Überprüfung aller mitgebrachten elektrischen Geräte durch eine Fachfirma erforderlich. Die Entgegennahme der mitgebrachten Geräte erfolgt durch Herrn Thalheimer.

Hinweis: Die Überprüfung ist durch eine Elektrofirma eigener Wahl möglich. Die Sicherheit der elektrischen Geräte wird durch ein Prüfsiegel bestätigt. Alle 2 Jahre ist eine erneute Überprüfung Ihrer Geräte erforderlich.

Cafeteria

Kinder und Senioren im SGN 2016

Die Cafeteria im Atrium des Hauses ist von Montag bis Sonntag von 14:30-16:30 Uhr geöffnet. Sie ist ein beliebter Treffpunkt für Bewohnerinnen und Bewohner, Angehörige und Besucher. Auch externe Gäste sind herzlich willkommen. Im Cafeteriabereich finden weiterhin Konzerte und Vorführungen aller Art statt. Auch Geburtstagsrunden und Familienfeste können dort gerne gefeiert werden. Im Sommer können Kaffee und Kuchen auch auf der angrenzenden Terrasse eingenommen werden.

Die Cafeteria wird ausschließlich durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen betrieben. Bei Interesse an einer ehrenamtlichen Mitarbeit in der Cafeteria steht die Hauswirtschaftsleitung Frau Baumgartner oder die Leitung des Sozialen Dienstes Frau Bordeleau gerne zur Verfügung (Fon über die Zentrale: 07631 9722-0 oder per Mail
eva.baumgartner@caritas-bh.de oder manuela.bordeleau@caritas-bh.e).

 

Kulturelle und seelsorgerische Angebote  

Aktivitäten und Unterhaltung
Abwechslung, Unterhaltung und Anregung im Alltag für die Bewohnerinnen und Bewohner sind ein wichtiges Anliegen. Beliebt sind regelmäßig stattfindende Angebote wie gemeinsame Spiele- und Singrunden, Gedächtnistraining, Gymnastik, Gedächtnistraining, Handarbeiten, Kochen, Backen, Spaziergänge und Ausflüge.

Ein Wochenplan auf jedem Wohnbereich gibt eine Übersicht über die Aktivierungs- und Beschäftigungsangebote.

Gottesdienste

Gottedienstraum im SGN 2016

Montags und mittwochs um 10.30 Uhr finden in der Hauskapelle Gottesdienste statt, zu denen auch externe Besucherinnen und Besucher herzlich eingeladen sind. Bewohnerinnen und Bewohner, die nicht an den Eucharistiefeiern teilnehmen können, erhalten auf Wunsch die Krankenkommunion im eigenen Zimmer.

Evangelische Gottesdienste werden 14-tägig dienstags um 16.15 Uhr angeboten. 

Die jeweiligen Termine können dem wöchentlichen Veranstaltungs- und Betreuungsprogramm entnommen werden. Ein weiterer Aushang befindet sich im Glaskasten neben der Hauskapelle.

Einzelbegleitung
Auf Wunsch wird der Kontakt zum evangelischen oder katholischen Priester hergestellt. 

Hospizgruppe

Glas-Mosaik

Schwerkranke und sterbende Bewohnerinnen und Bewohner können auf Wunsch Begleitung durch ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Hospizgruppe Müllheim erhalten. Die Wohnbereichsleitungen, deren Stellvertretungen oder die Pflegedienstleitung stellen auf Wunsch gerne einen Erstkontakt her. 

Ehrenamt
Ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit im Hause. Mit ihrer Zeit und Aufmerksamkeit leisten sie einen wertvollen Beitrag für das Wohlbefinden der Bewohnerinnen und Bewohner und tragen zu einer Vielfalt der Angebote teil. Ehrenamtliche bestimmen den Zeitrahmen, in dem sie tätig sind, selbst, und bringen sich nach eigenen Wünschen und Vorstellungen in unterschiedlicher Weise ein.

Ehrenamtliche Angebote

Einzelbetreuung und Gruppenangebote
Ehrenamtliche begleiten z.B. bei Spaziergängen, Ausflügen, Cafeteriabesuchen oder zu Einkäufen. Sie bieten Einzel- oder Gruppenangebote an wie beispielsweise Spielenachmittage, Singstunden oder Zeit für Gespräche.

Cafeteriadienst
Der Betrieb der hauseigenen Cafeteria wird von Ehrenamtlichen organisiert.

Ansprechpartnerin bei Interesse für eine ehrenamtliche Mitarbeit ist Frau Bordeleau als Leitung im Sozialen Dienst.

Heimfürsprecherin

Frau Petra Achenbach ist Ansprechpartnerin  für Bewohnerinnen und Bewohner und nimmt Wünsche, Verbesserungsvorschläge, Anregungen und Kritik gerne entgegen.    

Diese können in einer der beiden Briefkästen eingeworfen werden, die neben den Infowänden für Bewohner/innen in den jeweiligen Wohnbereichen angebracht sind.  

Qualitätsmanagement und Bewertungen

Zur Sicherung der Qualität und zur stetigen Verbesserung unserer Leistungen und Angebote erfolgt eine Orientierung am Qualitätshandbuch des Deutschen Caritasverbandes. Die Leistungen im Hause werden regelmäßig durch die Heimaufsicht, den Medizinischen Dienst der Krankenkassen (MDK), dem Wirtschaftskontrolldienst (WKD) und anderen Institutionen überprüft.

 

Download

MDK Bericht 17082016 St. Georg Neuenburg